Electric Lemon G-In jeder Hinsicht elektrisierend!

5. September 2013 um 02:31

Es war eine tolle Premiere, als Electric Lemon G, der letzte Sativa-Release von T.H. Seeds, beim Seed Company Sativa-Contest des High Times Cannabis Cup 2011 den zweiten Platz erreichte. Sowohl der Name als auch die Wirkungsweise dieser neuen Sorte schienen die Juroren elektrisiert zu haben… In ihrer  ursprünglichen Form heißt die Sorte Lemon G und ist eine ausschließlich als Steckling verfügbare Sorte aus Ohio, gezüchtet aus einem unbekannten zitronigen Sativa-Männchen und der legendären G-13 – es geht die Legende, dass diese Afghani-Sorte in den 70er Jahren im Auftrag der US-Regierung von der Universität Mississippi kreiert wurde und ein Forschungsassistent sie dann illegal an Nevil Schoenmakers, den Betreiber von „The Seed Bank“ weiterreichte, worauf Nevil sie in der zweiten Hälfte der 80er Jahre durch seinen weltweiten Versandservice über den gesamten Globus verbreitete.

MK-Ultra – Die etwas andere Kush

6. August 2012 um 14:42

Einer der Pioniere in der niederländischen Hanfszene ist ohne Zweifel Adam Dunn von T.H Seeds, der gebürtige New Yorker kam 1989 nach Amsterdam. Neben seiner Beschäftigung bei „Cannabis in Amsterdam“ (C.I.A) arbeitete er mehrere Jahre mit Alan und Ben Dronkers von Sensi Seeds zusammen, bis er im Jahr 1993 seine eigene Seedbank gründete. Zu dieser Zeit gab es nur zwei Breeder die sich mit der Zucht und dem Anbau von Cannabis befassten, das waren „Positronic“ und eben „Sensi Seed“, die nun mit T.H Seeds kräftige Konkurrenz bekamen.

S.A.G.E.: Die Rückkehr der Königin

6. April 2012 um 18:52

sage_copyright-by-gbi-2011-5_klein“Wenn Du es liebst, Gras zu rauchen, baue S.A.G.E. an!“ – sagte der berühmte Cannabis-Wissenschaftler Robert Connell Clarke über S.A.G.E. vor zwölf Jahren, als diese Sorte auf den Markt kam. Nun, nicht viele, um nicht zu sagen, keine andere Sorte erhält von dem führenden Cannabis-Experten dieser Welt eine solche Empfehlung, und Robert Connell Clarke hätte seinen guten Namen sicherlich nicht für eine mittelmäßige Sorte hergegeben. Kein Wunder also, dass S.A.G.E. bereits beim High Times Cannabis Cup 1999 ausgezeichnet wurde, als sie beim Hasch-Contest den ersten Platz belegte, und dann beim Blind Test des Cup 2001 auf Platz zwei landete. T.H. Seeds berichtet, dass seinerzeit neben Robert Connell Clarke auch Cypress Hill, The Fun Lovin Criminals und Pharcyde auf S.A.G.E. schwörten – viel prominentes Lob also für diese klassische Sativa/Indica-Hybride, deren THC-Gehalt bei über extrem starken 20 Prozent gemessen wurde.