Victory Kush – Ghana meets Kush and Victory

5. September 2013 um 01:13

Die im Jahr 2009 gegründete Samenbank Alpine Seeds hat sich in den letzten Jahren weiter auf dem Samenmarkt etablieren können und zählt heute zu den  beliebtesten Newcomern auf dem stetig expandierenden Sortenmarkt. Auch wir haben schon das ein oder andere Mal über die schweizer Breeder berichtet und wollen uns in diesem Report eine ihrer neuen Sorten genauer anschauen.

Outdoor-Selektion von weiblichen und männlichen Pflanzen

4. Juli 2013 um 06:07

Die Outdoor-Saison hat gerade begonnen und so mancher Hobbybreeder macht sich seine Gedanken, wie die anstehenden Monate für seine Outdoor-ProjekteOutdoor-Selektion am besten zu nutzen sind. Doch bevor man die Samen schlussendlich produziert, muss man erst einmal die passenden Elternteile selektieren. In diesem Artikel geht es um diese Wahl und darum, was die Selektion unter natürlichen Bedingungen von der Selektion unter der heimischen NDL unterscheidet.

Die Selektion von Elternpflanzen für ein Outdoor-Projekt ist gänzlich anders als die Auswahl für eine zukünftige Indoor-Sorte. Die Vorraussetzungen, unter denen Pflanzen unter natürlichen Bedingungen im Freien wachsen und blühen, sind komplett verschieden und nicht mit dem Anbau unter Kunstlicht zu vergleichen.

Ein Beispiel hierzu: Die alte Schweizer Outdoor-Sorte Erdbeer, oder englisch: Strawberry, wächst im Indoor-Bereich nur sehr langsam und entwickelt nicht das Potenzial, welches sie unter natürlichen Bedingungen zeigt. Auch die Lebanese von Blue Hemp Seeds performt unter freiem Himmel deutlich besser als unter einer künstlichen Lichtquelle. Doch warum ist das so?

Der Heterosiseffekt und die Arbeit mit wilden Landrassen

6. März 2013 um 07:10

Heteorosis-EffektText und Fotos: Mr. CalyX

In dem Artikel „Von türkischen und afghanischen Landrassen“ habe ich Euch zwei wilde und von der Natur selektierte Landrassen näher vorgestellt. Mit diesem zweiten Bericht will ich an das Thema anknüpfen und vor allem die Hobby-Breeder und Landrassen-Fans ansprechen. Wir werden uns etwas genauer mit der Genetik der reinen Landrassen auseinandersetzen und die richtige Selektion sowie den Heterosiseffekt genauer unter die Lupe nehmen.

Von türkischen und afrikanischen Landrassen

6. März 2013 um 07:04

Text und Fotos: Mr. CalyXTurkeyGhana

Wilde und ausschließlich von der Natur selektierte Landrassen findet man heute so gut wie nicht mehr.Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass auf den Feldern der Hanfbauern ferner Länder die gleichen Sorten blühen, die viele Grower auch in ihrem eigenen Growraum anbauen. Ich will in diesem Bericht versuchen, etwas Licht ins Dunkel zu bringen und das Thema „wilde Landrassen“ an zwei Beispielen erklären.

Wonder Diesel – eine potente Diesel Kreuzung

5. Januar 2013 um 19:20

In meinem heutigen Growreport geht es um die Wonder Diesel von Reservoir Seeds. Einigen Growern wird diese relativ alte Samenbank und ihr Breeder „Rezdog“ ein Begriff sein. Viele hochwertige Sorten kommen von Reservoir Seeds. Die wichtigsten, aber gleichzeitig wohl auch die hier am wenigsten bekannten sind ohne Zweifel Gonzo1, die East Cost Sour Diesel (ECSD), Strawberry Diesel, Chemdog oder auch die Apollo11-Variationen.

Thaifun Horizon – eine echte Old School Thai

5. Januar 2013 um 18:37

Die Zeiten, in denen ursprüngliche Landrassen in den bekannten Anbauländern wie Thailand oder Jamaika angebaut wurden, sind weitestgehend vorbei. Heute blühen auf vielen Feldern Super Skunk oder ähnlich Gewinn bringende Genetiken aus dem großen und allgegenwärtigen Holland Gen Pool. Einige Liebhaber und Grower haben es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, Landrassen zu erhalten und sie weiter zu verbessern, allerdings ist die größte Sammlung von seltenen und zum Teil ausgestorbenen Landrassen nicht für den kommerziellen Saatgutmarkt gedacht. Sie wird als strenges, betriebsinternes Geheimnis unter Verschluss gehalten.

Sweet Jax-Testgrow mit einem F1 Hybriden

13. August 2012 um 14:48

Mr. Calyx stellt heute einen neuen F1 Hybriden vor, den es bisher nicht auf dem Samenmarkt gibt und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nie geben wird. Die Rede ist von der „Sweet Jax“, einer Kreuzung aus Sweet Tooth#3 von Spice of Life und einem Tom Hill Sprössling mit dem Namen „Cal Jax“.

Cinnamon – So gut wie eh und je?

7. April 2012 um 19:20

Cinnamon_kleinJeder Grower und Hanfliebhaber kennt den Namen „Jack Herer“. Allerdings geht es in diesen Report nicht um den verstorbenen Schriftsteller und Hanfaktivisten, sondern um einen Sprössling der bekannten und gleichnamigen Cannabis Sorte. Jack Herer ist ein drei Wege Hybrid aus Skunk x NL5 x Haze, ein sehr potenter Strain der Aufgrund seiner Genetik durch viele Variationen auffällt. Sehr viele gute und erfolgreiche Strains haben eine Jack Herer Verwandtschaft. Zu den bekanntesten zählen Jack Flash, Red Horse oder die Cinderella 99, auch C99 genannt. Ich will Euch heute einen weiteren selektierten Phäno vorstellen, der wegen seines zitronigen Aromas und der sehr potenten Wirkung nicht nur in Europa beliebt ist. Gemeint ist die „Cinnamon“ von „Female Seeds“.

Alpine Seeds: Multi Testgrow mit OG.Kush und Sweet Tooth 3 BX1

8. Januar 2012 um 03:33

Wir haben in der Vergangenheit schon das ein oder andere Mal über Alpine-Seeds und ihre Strains berichtet.

Heute wollen wir die zwei neuen Sorten des in Spanien ansässigen schweizer Breeder Kollektivs vorstellen und unter die Lupe nehmen. Beim ersten neuen Release handelt es sich um eine reguläre OG.Kush Version, die durch verschiedene Kreuzungen, eine Menge Inzucht und weitere Selektionen als IBL angeboten wird. Der zweite neue Strain ist eine Sweet Tooth #3 Variante, welche auf der Grundgenetik der erfolgreichen und gleichnamigen „Spice of Life“ Sorte basiert.

Sensi Star – Stark wie eh und je

5. Januar 2012 um 02:33

Paradise Seeds wurde 1994 von Züchter Luc gegründet und kann auf fast 30 Jahre Grow- und Zuchterfahrung zurückgreifen. Schon in den 80er Jahren gab es die ersten Kreuzungsversuche auf einem kleinen, abgelegenen Outdoorspot in den Niederlanden. Die Grundgenetiken stammten zum grössten Teil aus den USA. Besonders aus Kalifornien kamen vielversprechende Genetiken, mit denen man an verschiedenen Projekten weiterarbeiten konnte. Einer der ersten Strains die 1994 auf den Markt kamen war Dutch Dragon oder auch Nebula im Jahr 1996. Heute hat Paradise Seeds ungefähr 25 verschiedene In – und Outdoor Sorten im Sortiment, die als regulär und teilweise auch als feminisierte Samen angeboten werden. Paradise Seeds gehört zweifelsohne zu den Top 5 Breedern und geniesst in der Growerszene ein hohes Ansehen.