MDMA-Adam, Ecstasy, XTC, Emma

1. Juli 2015 um 06:17

(12) MDMAIm dritten Teil unserer Drogeninfo-Serie besprechen wir eine Substanz, die seit Jahrzehnten sowohl innerhalb der Partyszene, als  auch in der psychonautischen Bewegung konsumiert wird und immer wieder in die Schlagzeilen der Szene-, aber auch der Mainstream-Medien gerät. Besonders wichtig in Bezug auf die ernsthafte und angewandte Psychonautik ist dieses Entaktogen und Empathogen als Therapeutikum, weil es ungeahnte, aber auch wohl bekannte Qualitäten in der Behandlung traumatisch erkrankter und anderer Patienten aufweist und weil das Potenzial dieser nach wie vor verbotenen Medizin noch lange nicht vollends ausgeschöpft werden kann. Es geht um ein Molekül, das in der Öffentlichkeit als Ecstasy bekannt geworden ist: Willkommen zur Drogeninfo MDMA.

LSD – Das Molekül des Bewusstseins

28. April 2015 um 11:33

Im zweiten Teil unserer Drogeninfo-Serie wollen wir uns einem Psychedelikum widmen, das unsere Gesellschaft, unsere Kultur und damit unsere Welt nachhaltig verändert hat, seit dem es in den 60er-Jahren globale Bekanntheit erlangen konnte. Die Rede ist vom d-Lysergsäure-diäthylamid, kurz: LSD.

Marc Emery – Der Feind sitzt hinter der Tür

4. März 2015 um 12:09

Er ist der Prince of Pot und ein international bekannter Hanfaktivist: der Kanadier Marc Emery. Seit vielen Jahren engagiert sich Emery, Jahrgang 1958, für die Relegalisierung, Entkriminalisierung und Freigabe des Cannabis und seiner Produkte. Letztlich verbrachte Marc Emery wegen seiner Aktivitäten die vergangenen viereinhalb Jahre hinter US-Gittern (wir hatten darüber mehrfach berichtet). Jetzt ist der Prince of Pot freigekommen – aufgrund „guter Führung“, wie es so schön heißt, ein halbes Jahr vor Ablauf seiner eigentlichen Haftstrafe. Seitdem bereist Marc Emery zusammen mit seiner Ehefrau Jodie die Welt, um seine Botschaft nur noch enthusiastischer zu verkünden. Unter anderem führte ihn seine Aktivität nach Österreich,
genauer: nach Wien-Vösendorf, und zwar zur Hanfmesse Cultiva, wo wir ihn getroffen haben und mit ihm sprechen konnten.

Kann Hanf vor Zuckerkrankheit schützen?

27. Oktober 2014 um 10:13

Diabetes ist eine Volkskrankheit. Mehr und mehr Menschen sind von dieser Erkrankung betroffen, und das sind schon längst nicht mehr nur Senioren und Leute, die einen ungesunden Lebensstil pflegen. Es sind gleichermaßen junge, aktive und sich gesund ernährende Menschen, die an Diabetes erkranken. Die Ursachen sind vielschichtig, und bis heute konnten nicht alle vollständig aufgeklärt werden. Nun ist die thcene kein Magazin für Mediziner, sondern eine Cannabis-Fachzeitschrift, und so würden wir nicht über Diabetes und Diabetiker berichten, wenn der gute alte Hanf da keine Rolle spielen würde. Denn Cannabis bzw. Cannabiskonsum kanneinen zum Teil immensen Einfluss auf Diabetes an sich, auf den Krankheitsverlauf und die Symptomatik haben. Wie das kommt und weshalb einige Betroffene sich über die Effekte des Cannabis auf Diabetes nicht einig werden können, schauen wir uns nun in Ruhe an.

Cannabis, Hanf, Marihuana

1. Januar 2014 um 01:00

Im ersten Teil unserer neuen Drogeninfo-Serie nehmen wir uns natürlich den Hanf in seinen vielgestaltigen Formen und seiner enormen Produktvielfalt vor. Zwar sollte der thcene-Leser zumindest im Groben wissen, was Cannabis ist, wie es wirkt und welche Möglichkeiten diese Pflanze uns bietet. Trotzdem liegt es nahe, dass auch der gut informierte Rezipient dieses Magazins nicht alles weiß – und ohnehin stets dazulernen will. Genau deshalb eröffnen wir hiermit unsere Drogeninfo-Reihe, in der peu à peu alle bekannteren und häufiger genutzten Psychoaktiva – also die geistbewegenden Pflanzen, Pilze und Substanzen – in Form einer Fragerunde porträtiert und ausführlich dargestellt werden. Los geht’s mit Runde Eins und acht Fragen zu Cannabis, Hanf, Marihuana.