„Cannabissamen sind nicht verboten“

5. September 2013 um 00:33

Zehn Tage hatte auf der Hamburger Reeperbahn ein Shop potente Hanfsamen im Angebot – am elften Tag kam die Polizei. Dabei gab es ursprünglich durchaus einen gewissen Rückhalt bei den regionalen Behörden – die Firma Mediseed ist ganz offiziell im Handelsregister eingetragen und das zuständige Bezirksamt hatte den Betreibern sogar eine Reisegewerbekarte ausgestellt.

MediseedsWir wollten Genaueres über diesen Hamburger Laden erfahren, der sich als eine Speerspitze im Kampf gegen das indirekte Hanfsamenverbot in Deutschland erweisen könnte, und baten um ein Interview. Etwas später führten wir dann mit Pressesprecher Mathias Wichmann das folgende Gespräch über die spannende (juristische) Mission von „Mediseed“.

Legalize it globally!-Weltweites Hanfwochenende im Mai

4. Juli 2013 um 07:12

Am 4. Mai zog auch in Berlin mit dem Hanftag eine Demonstration für die Legalisierung von Cannabis durch die Stadt, die im Zusammenhang mit dem weltweit stattfindenden Global Marihuana March (GMM) stand – neun weitere deutsche Städte waren in diesem Jahr mit dabei.Hanftag-2013

Alles begann Anfang 1999 in New York, als Langzeit-Aktivist und „Yippster“ Dana Beal zu einem weltweiten Protest-Wochenende aufrief – zunächst unter dem Namen Million Marihuana March, da es das erklärte Ziel der Veranstalter um Beal war, am ersten Mai-Wochenende weltweit eine Million Menschen für die Legalisierung von Cannabis zu mobilisieren.

Im Sommer 2001 reiste Beal höchstpersönlich nach Berlin und sprach hier vor dem Roten Rathaus auf der Hanfparade über die von ihm initiierte globale Protestveranstaltung, die von Anfang an vor allem folgende Ziele verfolgt:

– alle Verhaftungen wegen Cannabis einstellen

– Prohibitionslügen widerlegen

– Hanf als Medizin freigeben

– Abschaffung des Gefängnissystems

Barack Obama (again) – vom Sieg des kleineren Übels

5. Januar 2013 um 20:47

05 barack-obama_201301Vor ein paar Monaten tobte der US-Präsidentschaftswahlkampf mal wieder auf internationalem Niveau, und vor allem im Ausland hofften viele Menschen auf die Wiederwahl von Barack Obama. Ab Ende Januar 2013 ist der alte US-Präsident nun ganz offiziell auch der neue. Und seit seinem berühmten „Yes, we can!“ im Jahr 2008 hat er auch schon vielfach gehandelt – allerdings nur selten im Sinne seiner Wahlversprechen.

Anfang vom Ende der weltweiten Cannabisprohibition?

5. Januar 2013 um 15:51

08 das-ende-der-weltweiten-prohibition_201301Der neue ist der alte, Obama did it again. Alle Welt schaute gebannt nach Amerika, als am 6. November der neue US-Präsident gewählt wurde. Die gesamte Cannabiswelt aber schaute noch genauer hin und richtete ihren Blick am gleichen Tag besonders gespannt auf die US-Bundesstaaten Washington, Colorado und Oregon – denn dort stimmten die Wähler zudem über Gesetzesinitiativen zur Legalisierung von Cannabis in ihren Bundesstaaten ab.

„Ich brauche Cannabis zum Runterkommen“ – Ein Alltag mit Cannabis

11. Mai 2012 um 10:10

Sabine D. ist 33 und arbeitet als freiberufliche Veranstalterin und Künstlermanagerin in Berlin-Mitte, wo sie mit ihrer eigenen kleinen Firma Konzerte organisiert, Künstler betreut und vermittelt. Ihren stressigen Arbeitsalltag, der sich häufig auch auf die Wochenenden ausdehnt, blendet sie abends erfolgreich mit ein paar Tüten aus.

Schweizer Sondermeldung

1. Dezember 2008 um 15:49

Schweiz: Was kommt nach dem „Nein“?

Nach der Ablehnung der „Hanf-Initiative“ jetzt Bussensystem statt Strafverfolgung?

Am 30. November 2008 wurde die Hanf-Initiative vom Schweizer Volk mit 63,2 zu 35,0 Prozent der Stimmen abgelehnt. Wer nun aber glaubt, die Hanfdiskussion sei damit beendet, liegt falsch. Gerade nach der Ablehnung der Initiative ist eine Lösung der noch immer ungeklärten Problematik umso dringlicher. Denn für einen Neuanfang in Sachen Hanf lässt auch das revidierte Betäubungsmittelgesetz Spielraum, über das ebenfalls am selben Tag abgestimmt wurde. Dieses Gesetz wurde mit einer großen Mehrheit von zwei Dritteln angenommen.