Bushplanet: „Einer meiner Träume ist, das allerbeste Haschisch zu produzieren“

29. August 2014 um 14:41

Schon seit über 17 Jahren dreht sich der BUSHPLANET in und um Wien. Gründer und Chef Stivi war aber nie nur Geschäftsmann, sondern immer auch überzeugter Hanf-Aktivist. So veranstaltete der Wiener mit einem Faible für Jamaika jahrelang die „Hanffeuer“-Demonstrationen in der österreichischen Hauptstadt und ging für seine Überzeugung auch schon mal ins Gefängnis.

Mathias Bröckers: „Keine Angst vor Hanf“

29. August 2014 um 14:01

Der Autor, Journalist und Schriftsteller Mathias Bröckers gilt als Pionier der Hanfbewegung. Vor mehr als 20 Jahren hat er gemeinsam mit Jack Herer Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze Hanf – in der Szene auch als „Gelbe Bibel“ – bekannt verfasst, das seit langem als Standardwerk über Hanf bezeichnet wird. Vor kurzem erschien nun sein neues Buch Keine Angst vor Hanf. thcene wollte wissen, ob dieses Buch ein Nachtrag zur „Gelben Bibel“ ist und was es für neue Erkenntnisse über die Nutzpflanze Hanf gibt.

Wenn es plötzlich klopft… Hausdurchsuchungen

29. August 2014 um 12:55

Dass der Anbau von Cannabis noch immer verboten ist, ist allgemein bekannt. Aber wie es nun ganz genau mit der Gesetzeslage aussieht, wissen nur versierte Juristen. Der erste Teil unserer neuen Serie von Rechtsanwalt und Strafverteidiger Ulrich Kerner setzt sich mit den jüngsten Durchsuchungen von Grow-Shops und dem angebrachten Verhalten bei Hausdurchsuchungen auseinander.

Steffen Geyer: „Ich brauche keine Million, um die Welt zu retten“

3. Juli 2014 um 09:08

Die einen growen, die anderen konsumieren und wieder andere singen und schreiben darüber. Hanf ist ein Thema, das vielen eine Bühne gibt, im Großen und im Kleinen. Doch meistens dreht es sich um einen Markt, der von allen Beteiligten zum eigenen Vorteil genutzt wird. Aber halt – an vorderster Front gibt es auch eine Spezies, die sich völlig uneigennützig engagiert. Um zu informieren. Um aufzuklären. Um etwas zu bewegen. Und das ganz ohne finanzielle Hintergedanken. Die „Aktivisten“ sind die wahren Experten, die dann zu Rate gezogen werden, wenn man mal wieder Hilfe braucht. Oder Informationen.

Markus Berger – „Die Hanfszene existiert nicht“

1. Mai 2014 um 12:49

Die einen growen, die anderen konsumieren und wieder andere singen und schreiben darüber. Hanf ist ein Thema, das vielen eine Bühne gibt, im Großen und im Kleinen. Doch meistens dreht es sich um einen Markt, der von allen Beteiligten zum eigenen Vorteil genutzt wird. Aber halt – an vorderster Front gibt es auch eine Spezies, die sich völlig uneigennützig engagiert. Um zu informieren. Um aufzuklären. Um etwas zu bewegen. Und das ganz ohne finanzielle Hintergedanken. Die „Aktivisten“ sind die wahren Experten, die dann zu Rate gezogen werden, wenn man mal wieder Hilfe braucht. Oder Informationen.

Cannabis Tour de Force auf den Kanaren

6. März 2014 um 06:54

Nicht nur Colorado und Washington zeigen, dass ein verantwortungsvoller und kontrollierter Umgang mit Cannabis möglich ist. Immer mehr Genusskiffer und Medizinalhanf-User in Spanien schließen sich zu sogenannten „Cannabis Social Clubs“ zusammen und versorgen sich so mit selbst gezogenen Hanfblüten, um sie anschliessend in chilliger Atmosphäre zu geniessen. Warme Temperaturen und ein paar Tage am Meer vor Augen, zögerte ich nicht in den Flieger zu steigen um mir die blühende Hanfszene der kanarischen Inseln aus nächster Nähe anzusehen.

Die Geringe-Menge-Lüge – Ein Unrechtsurteil wird 20


6. März 2014 um 01:04

Am 9. März dieses Jahres jährt sich der berühmt gewordene „Cannabisbeschluss“ des Bundesverfassungsgerichtes zum 20. Mal. Aus diesem Anlass informiert das Hanf Museum Berlin in einer Sonderausstellung über die gesellschaftliche sowie juristische Diskussion und den Mythos von „Ein bisschen Gras ist doch erlaubt.“

Ott für alle

6. März 2014 um 00:56

In Hannover raucht man kein Gras, kein Weed, kein Dope – man raucht Ott. Und dafür geht der Hannoveraner auch gern mal auf die Strasse, um sich für sein Ott stark zu machen. Sei es beim Ottmob, beim Global Marihuana March oder zuletzt im Rahmen einer Unterschriftenaktion für einen Cannabis Social Club. Hinter all den Aktionen steckt Bernd Beistecker, der dahingehend eindeutig als „Anstifter“ zahlreicher Aktivitäten weit über die Grenzen der Niedersächsischen Metropole hinaus bezeichnet werden darf.

Ein Coffeeshop im Görlitzer Park?

2. Januar 2014 um 11:00

Ein Coffeeshop nach niederländischem Modell in Berlin ist ein Traum von vielen. Im Bundestagswahlkampf hatte Monika Herrmann, die amtierende Bürgermeisterin von Berlin-Kreuzberg, diese Idee erstmals in den Mund genommen und damit eine anhaltende Diskussion ausgelöst.

Cannabis Social Clubs – ein Club in San Sebastian macht es vor

7. November 2013 um 08:43

Die Bewegung der spanischen Cannabis Social Clubs ist im Baskenland entstanden und deshalb hier traditionell besonders stark. Einer der ältesten Clubs, der „Ganjazz Art Club“ in San Sebastian, war so nett, dem Thcene-Team Einblick in die Räumlichkeiten und die spannende Geschichte des Clubs zu gewähren. Die Community kann sogar auf drei positive Gerichtsurteile bezüglich der Club-Aktivitäten seit 2009 verweisen, die man sich auf der Homepage www.ganjazz.es im Original anschauen kann. Trotzdem agieren solche Vereine weiterhin in einer Art Grauzone, denn es gibt keinerlei genaue gesetzliche Regelung bezüglich Anbau und Weitergabe. In Spanien ist in Sachen Cannabis alles legal, solange es nicht öffentlich stattfindet und sich niemand daran bereichern möchte.