Ballermann für Kiffer-Auf Coffeeshop-Tour in Amsterdam

28. Dezember 2016 um 04:53

kiffer-ballermann

Im Frühsommer war es mal wieder soweit. Auf eine Dienstreise nach Amsterdam sollte ich mich als Cannabis-Patient eigentlich wie ein Kind auf‘s Disneyland freuen. Doch ich war ob meiner letzten Besuche bereits vorgewarnt und deshalb auch ziemlich gespannt, wie sich die schrumpfende Coffeeshop-Szene seit meinem letzten Besuch im Frühjahr 2015 entwickelt hatte. Da es aufgrund der neuen Abstandsregel zu Schulen 2016 noch weniger Shops als je zuvor gibt, hatte ich bereits eine Vorahnung. Zusammen mit zwei anderen Cannabis-Patienten aus Deutschland habe ich drei Abende in Folge versucht, einen gemütlichen Shop mit Chill-Ecke, vernünftigen Preisen, freundlicher Bedienung und echt gutem Weed zu finden. Wir sind, um es vorwegzunehmen, kläglich gescheitert, weil kein einziger Laden alle vier Kriterien vollumfänglich erfüllen konnte.

Zum Kiffen nach Kreuzberg?

2. September 2015 um 07:30

Im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg will man Geschichte schreiben. Da ja im Bund nichts geht und alle Vorstöße inDas-Kreuzberg-Modell  Richtung Cannabislegalisierung vor allem von der CDU torpediert werden, dann – so dachten sich ein paar Bezirksabgeordnete – probieren wir mal einen Aufstand von unten. Ende Juni 2015 stellte nun die grüne Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann einen Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach §3 des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) für einen „Regulierten Verkauf von Cannabis in Friedrichshain-Kreuzberg“ beim Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) – gern auch einfach Bundesopiumstelle genannt.

Coffeeshops vs. Cannabis Social Clubs

4. März 2015 um 13:12

CSCs-vs.-CoffeeshopsCannabis muss reguliert werden. Aber wie? Derzeit gibt es zwei oft genannte Lösungsvorschläge: Die Szene macht sich bundesweit für Cannabis Social Clubs stark, während Piraten sowie Bündnis-Grüne und Die Linke immer öfter Vorstöße wagen, bei denen es um Coffeeshop-Modellprojekte geht. Am weitesten sind da momentan die Stadt Frankfurt/Main und der Berliner Bezirk Kreuzberg-Friedrichshain, wo verschiedenste Fachleute gerade mit der Ausarbeitung eines Antrags für ein solches Projekt bei der Bundesopiumstelle beschäftigt sind. Zwei Ansätze, ein Ziel: Die Regulierung des Cannabismarkts unter strengen Jugendschutzaspekten. Doch welches ist das bessere Modell?

Hanfdampf in allen Grachten

31. Dezember 2014 um 23:00

Der neu publizierte Coffeeshop Guide Amsterdam 2015, ist das erste Buch das alle Coffeeshops in Amsterdam beschreibt – sozusagen ein Lonely Planet für Coffeeshops. Aber das Buch ist mehr: die Atmosphäre von Amsterdam wird auf besondere Weise wiedergegeben und erzählt warum das Phänomen Coffeeshops hier seinen Anfang nahm. Ein Buch das nur in Amsterdam möglich ist. Wir trafen uns mit den Autoren der Guide zu einem Gespräch, das dann ganz ander als erwartet ausfiel.

Ein Coffeeshop im Görlitzer Park?

2. Januar 2014 um 11:00

Ein Coffeeshop nach niederländischem Modell in Berlin ist ein Traum von vielen. Im Bundestagswahlkampf hatte Monika Herrmann, die amtierende Bürgermeisterin von Berlin-Kreuzberg, diese Idee erstmals in den Mund genommen und damit eine anhaltende Diskussion ausgelöst.