Cannabis Social Clubs – ein Club in San Sebastian macht es vor

7. November 2013 um 08:43

Die Bewegung der spanischen Cannabis Social Clubs ist im Baskenland entstanden und deshalb hier traditionell besonders stark. Einer der ältesten Clubs, der „Ganjazz Art Club“ in San Sebastian, war so nett, dem Thcene-Team Einblick in die Räumlichkeiten und die spannende Geschichte des Clubs zu gewähren. Die Community kann sogar auf drei positive Gerichtsurteile bezüglich der Club-Aktivitäten seit 2009 verweisen, die man sich auf der Homepage www.ganjazz.es im Original anschauen kann. Trotzdem agieren solche Vereine weiterhin in einer Art Grauzone, denn es gibt keinerlei genaue gesetzliche Regelung bezüglich Anbau und Weitergabe. In Spanien ist in Sachen Cannabis alles legal, solange es nicht öffentlich stattfindet und sich niemand daran bereichern möchte.

Dampf statt Rauch – Vaporizer, die lungenfreundliche Alternative

7. November 2013 um 07:50

Seit 2007 gibt es einen ganz speziellen Fachhandel für Vaporizer – bei „Verdampftnochmal“ werden ausschließlich Vaporizer und das dazugehörige Zubehör angeboten. Als GbR für den Onlinehandel gegründet, unterhält die Firma im Berliner Stadtteil Treptow inzwischen auch ein eigenes Ladengeschäft. Wir sprachen mit Andreas Halbmeier, einem der zwei Gründer und Eigentümer, über die Vorzüge des Verdampfens.

„Dank Cannabis kann ich auf Ritalin verzichten …“

5. September 2013 um 02:51

Heute kommt ein 21-jähriger Barkeeper und einstiger Bundeswehr-Scharfschütze zu mir, der sich „Der freundliche Benno“ nennt und drei Schachteln vegane Kekse mitbringt, die wir mit Tee und Beiwerk beim Interview verspeisen. Er lebt und jobbt zurzeit in Berlin und konsumiert Cannabis nicht (nur) aus Vergnügen.

„Cannabissamen sind nicht verboten“

5. September 2013 um 00:33

Zehn Tage hatte auf der Hamburger Reeperbahn ein Shop potente Hanfsamen im Angebot – am elften Tag kam die Polizei. Dabei gab es ursprünglich durchaus einen gewissen Rückhalt bei den regionalen Behörden – die Firma Mediseed ist ganz offiziell im Handelsregister eingetragen und das zuständige Bezirksamt hatte den Betreibern sogar eine Reisegewerbekarte ausgestellt.

MediseedsWir wollten Genaueres über diesen Hamburger Laden erfahren, der sich als eine Speerspitze im Kampf gegen das indirekte Hanfsamenverbot in Deutschland erweisen könnte, und baten um ein Interview. Etwas später führten wir dann mit Pressesprecher Mathias Wichmann das folgende Gespräch über die spannende (juristische) Mission von „Mediseed“.

Ein Interview mit Shantibaba

7. März 2013 um 05:02

Text & Fotos: Kimo

Zwei der besten Hanfzüchter der Welt haben sich 1996 mit Howard Marks, alias Mr. Nice, zusammengetan, um die Mr. Nice Seed Bank zu gründen. Der eine, CBD-Crew Shantibaba, züchtet seit 1980 Cannabis und ist für legendäre Sorten wie „White Family“ oder „G 13“ verantwortlich, die er in seiner Zeit als Besitzer von Greenhouse Seeds entwickelt hat. Der andere, Neville Shoemaker, ist eine lebende Hanf-Legende. Er gründete in den 1980er Jahren die erste Samenbank weltweit – die Dutch Seed Bank, die von den späteren Besitzern in „Sensi Seed Bank“ umgetauft werden sollte. Heute arbeiten die beiden Cannabis-Veteranen Hand in Hand unter dem Namen „CBD Crew“ an der Entwicklung von CBD-lastigen Varianten für die medizinische Anwendung sowie an der Züchtung von Sorten mit den intensivsten Aromen und immer neuen Geschmackserlebnissen.