Ein Leitfaden zur Wahl der richtigen Sorte für Anfänger

7. November 2013 um 08:52

Stellt Euch vor, dass die folgende Unterhaltung in einem Geschäft stattfindet, das Geräte für die Heim-Brautechnik verkauft …

Guten Tag, ich möchte zu Hause ein alkoholisches Getränk zubereiten.

Ok. Welche Sorte Alkohol möchten Sie denn herstellen?

Oh, ich wusste nicht, dass es mehr als eine Sorte Alkohol gibt. Äh … einfach irgendetwas richtig gutes halt. Was würden Sie mir empfehlen?

Welche Sorte trinken Sie denn normalerweise?

Einfach nur Alkohol. Ich kriege ihn von einem Freund. Er sagt mir nicht, wie der Alkohol genannt wird. Aber ich will jetzt mal versuchen, ihn selbst herzustellen.

Gut, Sie können zum Beispiel Weine oder Biere herstellen.

Welche Sorte ist die beste?

Sie sind beide lecker – es kommt eben darauf an, worauf Sie Lust haben und welche Art von Brautechnik Sie wählen wollen.

Brautechnik? Wie funktioniert so etwas? Ich dachte, man mischt den Alkohol einfach mit Wasser …

Autoflowering 2.0 – der neue Standard

6. März 2013 um 07:06

Dutch-Passion

Text und Fotos: Tony Passion

Dutch Passion arbeitet seit sechs Jahren an der Entwicklung von zuverlässigen selbstblühenden Hanfsorten. Autoflowering oder „Autos” galten anfangs wegen ihrer kurzen Statur und geringem Ertrag als mickrige Kümmerlinge und waren nur etwas für HobbygärtnerInnen mit extrem begrenztem Raum oder „Fensterbrett-Grower”. Autoflowering Sorten der ersten Generation brachten gerade mal 5 bis 10 Gramm Trockengewicht auf die Waage, doch dank der Zuchtarbeit vieler BreederInnen ist es mittlerweile gelungen, Größe und Ertrag der Pflanzen stark zu erhöhen.

Dinafem – 100 % weiblich

6. März 2013 um 06:44

Text: thcene Fotos: Dinafem

Spanien hat sich neben den Niederlanden in den letzten Jahren zum Vorreiter in Sachen Cannabis entwickelt. Unter der heißen Sonne Südeuropas wächst und gedeiht eine muntere Szene aus Cannabis Social Clubs, Breeder-Kollektiven, Hanfmessen in jeder größeren Stadt, spannenden neuen Strains und Seedbanks. Wir trafen uns mit Dinafem-Pionieren der spanischen Szene, die vor allem für ihre hervorragenden 100 % weiblichen Strains wie z. B. Critical+ und Moby Dick bekannt sind.

 Wie kam es dazu, dass ihr mit Dinafem eine der ersten Samenbanken in Spanien gegründet habt?

Nach meinem Landwirtschaftsstudium fing ich im Jahr 1995 an, mich ernsthaft mit der Hanfzucht auseinanderzusetzen. Ich hatte einiges davon gehört, wie man bei Hanfpflanzen mit Gibberlinsäure 100 % feminisierte Samen züchten kann und wollte das selber mal ausprobieren. Es gelang mir, etwas Gibberlinsäure über eine Baumschule zu besorgen und das Experiment durchzuführen – und das ging dann auch erstmal gewaltig in die Hose! Die Pflanzen wuchsen lang, mutierten und starben schließlich ab, ohne jemals Blüten zu bilden.

Earth Seeds – Im Bund mit der Natur

15. Juni 2012 um 13:06

Mit den ersten warmen Frühlingstagen beginnt für viele Grower die Freilandsaison. Wir haben zwei Experten auf dem Gebiet Freilandanbau, den Breeder GT und Robin von Earth-Seeds über ihre Outdoorsorten Sudden Flower und First-Sativa befragt. Über die Freilandqualitäten der Sudden Flower berichtete Thcene schon vor drei Jahren (Siehe Ausgabe 03/2009), damals stand Breeder GT kurz vor dem Release der Genetik. Die First-Sativa tauchte zu diesem Zeitpunkt erstmalig als Bonusseed von Samenversendern auf. Inzwischen haben beide Sorten einen festen Platz auf dem Samenmarkt eingenommen, ihre Freilandqualitäten sind in diversen Hanf-Foren dokumentiert. Da beide Breeder ständig an qualitativ hochwertigen Freilandsorten arbeiten, gründeten sie kurzerhand eine Kooperation unter dem Label Earth-Seeds, um zukünftig gemeinsam ihre Genetiken auf dem Markt anzubieten.

60 Day Wonder – Beschleunigte William’s Wonder

12. Mai 2012 um 14:37

60-day-wonder_copyright-by-gbi-2012_5_webWährend viele von ihnen noch an gewissen Kinderkrankheiten leiden, sind Autoflowering-Sorten nach wie vor das ganz große Ding in der internationalen Breeder-Szene, und es gibt einen aktuellen Trend, alte klassische Sorten als Autoflowering-Version neu herauszubringen. Für ein solches Züchtungsprojekt hat DNA Genetics eine amerikanische Sortenlegende ausgewählt: Die berühmte William’s Wonder.

Voller Power? Autoflower! – Die 3. Generation von Sweet Seeds

5. Mai 2012 um 14:55

Sweet_Seeds_Cream_Caramel_Auto_web
Diese Saison präsentiert die spanische Seedbank Sweet Seeds neun, neue selbstblühende Sorten, die 3. Auto-Generation genannt. Selbstblühende Strains sind z.Zt. der ganz grosse Trend in der Hanfszene und so bringt Sweet Seeds nun seine Sorten Green Poison, Mohan Ram, Sweet Cheese und Jack 47 in der autoflowering Version heraus. Neu dazu kommen Sweet Skunk Auto, Cream Mandarine, + Speed, Sweet Special Auto und Big Devil XL.

Sweet Seeds, eine spanische Samenbank die sich von Anfang an auf die Herstellung von ausschliesslich 100% feminisiertem Saatgut spezialisiert hat, begann 2007 auch mit selbstblühenden Sorten zu experimentieren und erkannten das Potenzial, das in diesen kleinwüchisgen und trotzdem potenten Pflanzen steckte.

Autoflowering-Sorten: Züchtungswunder oder aufgeblasener Hype?

29. März 2012 um 16:39

Pandora_Paradise_Seeds_kleinDie Cannabis-Sortenwelt wird seit einiger Zeit von „AutoS“ förmlich überrollt. Gemeint sind Autoflowering-Sorten, also solche, die unabhängig von der Lichtperiode nach einer gewissen Zeit automatisch in Blüte gehen, dank der Cannabis Ruderalis-Genetik, die sie enthalten. Fast jede Seed Bank hat sie, fast jede Seed Bank bringt derzeit kontinuierlich neue Autoflowering-Sortenvarianten auf den Markt, es ist der ganz große Hype, alle Saatgut-Produzenten wollen sich vom Kuchen ein möglichst großes Stück abschneiden. Die Zahl der momentan auf dem Samenmarkt verfügbaren AutoS liegt geschätzt bei mehreren hundert, schon bald wird sie eine vierstellige Höhe erreicht haben. Sind AutoS in ihren diversen Ausprägungen also tatsächlich segenbringende Züchtungswunder, oder nur ein künstlicher Hype?

Pandora: Exzellente Autoflowering-Lady: Grün ist die Hoffnung!

7. März 2012 um 16:50

Pandora_005_kleinEiner der jüngeren Autoflowering-Releases von Paradise Seeds heißt Pandora, inspiriert von der bekannten griechischen Sage. Luc, der Inhaber und Breeder von Paradise Seeds, wählte diesen Namen aus einem guten Grund: Pandora bedeutet „Allesgeberin“ oder „Jene, die alles gibt“ …

Im Gegensatz zur landläufigen Wahrnehmung hat dieser Name also grundsätzlich keine negative Bedeutung. Der weitverbreitete Irrglaube resultiert aus der Tatsache, dass viele Leute das Ende dieser Sage nicht kennen. Folgendes geschah: Göttervater Zeus wollte die Menschheit bestrafen, weil der Titan Prometheus das Feuer aus dem Olymp gestohlen hatte. Also schickte er Pandora, mit dem Aussehen einer wunderschönen Göttin ausgestattet, auf die Erde und gab ihr eine geheimnisvolle Büchse als Geschenk mit. Nach ihrer Ankunft auf der Erde öffnete Pandora die Büchse, die anstelle von segensbringenden Geschenken jedoch diverse Übel und Plagen enthielt, die in die Welt freigesetzt wurden und dort schlimme Verwüstungen anrichteten. Pandora erschrak und schloss die Büchse wieder. Später öffnete sie sie aber noch einmal, und dieses Mal kam nichts anderes als Hoffnung heraus, die den Menschen Heilung brachte. Dieses gute Ende der Sage veranlasste Luc dazu, seine Sorte Pandora zu nennen, sie soll jede Menge grüne Hoffnung freisetzen, in der Form positiver mentaler Wirkung, die durch einen THC-Gehalt von 15-18% erzeugt wird – für eine Autoflowering-Sorte ein sehr hoher Wert.