All governments lie!

1. März 2017 um 10:05

„Alle Regierungen lügen!“ – diese Aussage des 1907 in den USA geborenen Ausnahmejournalisten Isidor Feinstein Stone (I. F. Stone) machte sich eine neue Generation investigativer Journalisten zum Motto, um Lügen und Betrügereien verschiedenster Regierungen nicht nur aufzudecken, sondern mit unbestreitbaren Fakten zu widerlegen – auch wenn es der eigenen Karriere schadet. Denn politische und mediale Macht sind heutzutage eng verflochten – und wer nicht mitspielt, fliegt raus.

„Kann man in Zeiten des Terrors überhaupt noch Satire machen?“

1. März 2017 um 09:59

Eine Frage, die sich seit einiger Zeit immer häufiger stellt. Nach reiflicher Überlegung, Reflektion und Betrachtung meines Kontostandes bin ich zu der Überzeugung gekommen: Man kann nicht – man muss!

Not my president

28. Dezember 2016 um 01:10

butzko-201701

Mein aktuelles Kabarettprogramm, mit dem ich derzeit auf Tour bin, trägt den Titel: „Menschliche Intelligenz“. Untertitel: „Oder wie blöd kann man sein?“ Und spätestens seit dem Ergebnis der Präsidentschaftswahlen in den USA wäre zumindest diese Frage jetzt geklärt. Ich jedenfalls bin übrigens nicht unzufrieden, denn ein US-Präsident Donald Trump bedeutet immerhin vier goldene Jahre fürs deutsche Kabarett.

Droht ein neuer Kalter Krieg?

31. August 2016 um 12:20

Kalter-Krieg-2.0

Wieviel Michael Gorbatschow für das Ende des Kalten Krieges im Allgemeinen und für Deutschland im Besonderen getan hat, ist vielen heute gar nicht mehr bewusst. Seine Politik der friedlichen Koexistenz ermöglichte Ende der 80er Jahre erst die Wende und den Aufschwung in Europa. Im März letzten Jahres kritisierte Gorbatschow die unverhältnismäßigen (und mittlerweile weiter verschärften) Sanktionen gegen sein Land und erklärte, dies sei der falsche Weg zu einer Einigung. Wenn sich die Lage weiter verschärfe, sei ein realer Krieg durchaus möglich. Selbst (NATO) Staaten wie Frankreich, Italien und Tschechien sind inzwischen ganz klar für eine Beendigung der Sanktionen gegen Russland – die von den USA aber weiter verschärft wurden. So wird immer öfter von einem „neuen Kalten Krieg“ gesprochen und wir fragen uns: Ist es wirklich schon wieder soweit?

Ruck n’ Roll

31. August 2016 um 12:13

Ruck-n-Roll

Bundespräsident Roman Herzog sagte mal, es muss ein Ruck durchs Land gehen. Und jetzt haben wir ihn. Einen Rechtsruck. Und dann kommen wieder die Experten an und fragen sich: Wo kommt er denn eigentlich so plötzlich her, dieser Rechtsruck?

Unabhängigkeitstag – Loving the Alien

31. August 2016 um 12:04

Loving-the-alien

Überall formieren sich die Gegenbewegungen einer offenen Weltordnung. Fremdenfeindlichkeit und nationale Abschottung sind wieder auf dem Vormarsch. Gleichzeitig lässt Roland Emmerich die Menschheit vereint gegen einen gemeinsamen Feind aus dem Weltall kämpfen und Hillary Clinton verspricht ihren Wählern, die X-Akten zu öffnen. Steht uns in diesem so turbulenten Jahr tatsächlich auch noch ein Kontakt mit Außerirdischen bevor oder spiegelt sich darin doch wieder nur die Angst vor dem Fremden hier unten auf der Erde?

Der gute alte Drecksack Kapitalismus

29. Juni 2016 um 06:52

Drecksack-KapitalismusIst es nicht irre, wie sich in letzter Zeit die Konflikte überschlagen? Bürgerkrieg in Syrien, Flüchtlinge in Deutschland, islamistischer Terror in Europa, musikalischer Terror mit Xavier Naidoo. Und das irrste an all diesen Problemen ist die völlig irre Ursachenforschung. Was wird da nicht alles als Grund herangezogen – und das naheliegendste geradezu betriebsblind übersehen.

Unsere ungerechte Gesellschaft

29. Juni 2016 um 06:41

Ungerechte-Gesellschaft

Mir ist schon öfter aufgefallen, dass gesellschaftskritische TV-Reportagen und -Beiträge in den öffentlich-rechtlichen Medien meist im Spätprogramm laufen, häufig sogar erst nach Mitternacht.

Ist das Zufall oder Prinzip? Egal, neulich war es mal wieder soweit – und ich blieb (für mich selbst überraschend) mitten in der Nacht bei „Precht“ hängen und staunte: Der spricht dir ja aus der Seele – aber der andere irgendwie auch…

Nach Mitternacht diskutierte Deutschlands wohl bekanntester Philosoph, Richard David Precht, mit dem Meinungsforscher Prof. Heinz Bude von der Uni Kassel über unsere ungerechte Gesellschaft – dank Mediathek konnte ich mir das Gespräch dann auch nochmal von Anfang an anschauen.

Hauptsache geschleppt

4. Mai 2016 um 00:40

Hauptsache-geschleppt

Wenn man bedenkt, dass einem Flüchtling so ungewiss gar nicht ist, was ihn in Deutschland von Ressentiments bis hin zu Brandanschlägen erwartet, sollte allein die Tatsache, dass er trotzdem kommt, Hinweis genug sein, wie schlecht es ihm erst in seiner Heimat gehen muss.

Die Herrschaft der sieben Schwestern

4. Mai 2016 um 00:28

Erdöl ist heute Fluch und Segen zugleich – und einer der wertvollsten Bodenschätze unserer modernen Zivilisation. In Zeiten islamistischen Terrors und des globalen Kriegs dagegen wird allzu gerne übersehen, dass es dabei auch und immer noch um Erdöl geht.