thcene 02/2017 März-April jetzt am Kiosk

Weiterlesen...

Editorial 02/2017

Der März 2017 markiert einen ganz besonderen Meilenstein im Kampf für die Legalisierung von Cannabis, denn am Anfang des Monats trat das neue Gesetz zu Cannabis als Medizin in Kraft. Dieses neue Gesetz ermöglicht nun Hunderttausenden schwerkranken Patienten endlich den legalen Zugriff auf ihre natürliche Medizin. Ärzte können Cannabis nun bei einer Vielzahl von Krankheiten auf Rezept verschreiben und die Krankenkassen müssen die Kosten für die Blüten aus der Apotheke auch übernehmen.

Diese …

Weiterlesen...

Fünf Indoor-Sorten mit kurzer Blüte

Na ja, möglichst schnell soll es beim Home-Growing ja eigentlich immer gehen. Damit man die damit verbundenen illegalen Handlungen so bald wie’s geht hinter sich bringen kann, damit man nicht länger bei jedem Türklingeln Angst haben muss, ob es statt dem Postboten, den Zeugen Jehovas, dem Unitymedia-Vertreter oder Mutti eben nicht doch einmal dein sogenannter „Freund und Helfer“ ist, der dir dann zu einem Platz auf der Anklagebank oder gar im Knast verhilft… Angst vor der Polizei hat wohl je…

Weiterlesen...

Die legendäre Skunk #1 als flotte Auto-Version

Wenn eine Sorten-Legende wie Skunk #1 als automatisch blühende Version herausgebracht wird, liegt die Messlatte sehr hoch. Denn der Auto-Abkömmling soll seiner berühmten Mutter natürlich alle Ehre machen und ebenfalls von herausragender Qualität sein. Und so setzten die Breeder von Sensi Seeds bei der Züchtung von Skunk #1 Automatic alles daran, dieses hohe Ziel zu erreichen.

Zur Ausgangssorte Skunk #1 muss man an dieser Stelle nicht mehr viel sagen – dieser bereits vor fast 40 Jahren (!) i…

Weiterlesen...

"Cannabis statt Chemie - das wäre ein Riesenfortschritt..."

Es ist schon bezeichnend für die aktuelle Praxis der deutschen Drogenpolitik, wenn eine „Fachkraft für Suchtprävention“ durchaus Potential in Cannabis als Ausstiegsdroge für Schwerstabhängige sieht, darüber mit uns aber nur anonym sprechen will. Wir respektieren natürlich diesen Wunsch und freuten uns einfach, dass dieses überaus interessante Gespräch überhaupt zustande gekommen ist.

Wie bist du zu einer „Fachkraft für Suchtprävention“ geworden?
Ich bin vor einigen Jahren aus meiner Heimat…

Weiterlesen...

THCENE 04/2010 Ab 30.Juni im Handel

1. Juni 2010 um 19:40

Inhalte der THCene 04/2010 – Ab 30. Juni im Handel erhältlich:

In Gedenken an Jack Herer

* 18. Juni 1939
† 15. April 2010

Schon zu Lebzeiten eine Legende

Nachdem sein letztes Lebensjahrzehnt von vielen gesundheitlichen Problemen gekennzeichnet war, verstarb Jack Herer, eine der ganz großen Ikonen der weltweiten Hanfbewegung und unermüdlicher Vorkämpfer für eine Legalisierung der Hanfpflanze, am 15. April 2010 im Alter von 70 Jahren. Die Hanfwelt hält den Atem an.

Text & Fotos: Lux Cool

Wie die Illegalität den Alltag eines Cannabispatienten einschränkt

„Hoffentlich klingelt’s jetzt nicht“

Andreas wohnt irgendwo in Deutschland, hat seit 1991 Aids, wobei der Virus seit 1994 ausgebrochen ist. Dank guter Ärzte, Medikamente und nicht zuletzt Cannabis, ist sein Zustand seit 1998 stabil. Einen Antrag auf ein Dronabinol-Rezept hat er noch nicht gestellt, da Andreas mehr Angst vor dem Behördenkrieg als vor einer eventuellen Enttarnung hat, obwohl ihn der behandelte Arzt ohne Weiteres ein Rezept ausstellen würde. Trotzdem empfindet Andreas die Situation als belastend, besonders seit Medien und Strafverfolgungsbehörden versuchen, die Bevölkerung in punkto Growing zu sensibilisieren.

Text & Fotos: Kimo

Professionelle Zucht

100% Weiblich- So funktionieren feminisierte Samen 

Schweizer Sondermeldung

1. Dezember 2008 um 15:49

Schweiz: Was kommt nach dem „Nein“?

Nach der Ablehnung der „Hanf-Initiative“ jetzt Bussensystem statt Strafverfolgung?

Am 30. November 2008 wurde die Hanf-Initiative vom Schweizer Volk mit 63,2 zu 35,0 Prozent der Stimmen abgelehnt. Wer nun aber glaubt, die Hanfdiskussion sei damit beendet, liegt falsch. Gerade nach der Ablehnung der Initiative ist eine Lösung der noch immer ungeklärten Problematik umso dringlicher. Denn für einen Neuanfang in Sachen Hanf lässt auch das revidierte Betäubungsmittelgesetz Spielraum, über das ebenfalls am selben Tag abgestimmt wurde. Dieses Gesetz wurde mit einer großen Mehrheit von zwei Dritteln angenommen.