Dinachem-Ob Klon oder Samen – immer perfekte Damen

28. Dezember 2016 um 04:48

dinachem-01

Groß war die Freude, als Master-Grower Cloudz beim IC420 Growers Cup 2015 mit dem von ihm angebauten Dinachem-Gras in der Indica-Kategorie auf dem zweiten Platz landete. Dieses Gras hatte er aus einem Dinachem-Klon gezogen, der zuvor von Growolf, einem großen Dinafem-Fan, aus einer Samenpartie selektiert worden war.

dinachem-02

Beim gewerblichen Grower-Team Dick & Freerk startete Dinachem in jenem Jahr auch eine kommerzielle Karriere. Dieses „Mördergras“ (O-Ton eines Kunden) kam bei Dicks und Freerks Käuferschaft so überragend gut an, dass es schon bald nicht mehr aus ihrem Sortiment wegzudenken war. Dieser speziell selektierte Klon war wirkungstechnisch allerdings klar auf der Indica-Seite angesiedelt, offenbarte einen urgewaltigen Indica-Punch, der den User nach wenigen Zügen schwer benommen in die Seile schickte. Von einem zuerst einsetzenden aktivierenden und euphorisierenden Sativa-Turn – so, wie es von Dinafem für die Sorte Dinachem offiziell angegeben wird – war hier nichts zu spüren gewesen. Cloudz wollte aber auch diese Seite von Dinachem für sich entdecken und zudem selbst überprüfen, wie gut dieser Strain insgesamt performt, wenn man ein ganzes Samentütchen davon growt.

Text und Fotos: Green Born Identity – G.B.I.