„Ich habe keine Lust mehr wie ein Blödmann herum zu laufen!“

2. September 2015 um 06:48

Neben mir sitzt “Depungt”, der in der Berliner Clubszene auflegt. Er ist 22 Jahre alt und bezeichnet sich gerne als „intelligenter Schnelldenker“. Mit seinem Cannabiskonsum macht er neuerdings seit Anfang des Jahres ganz andere Erfahrungen als sonst. Er spielt sein neues Set ab, während wir es uns für das Interview bei Tee und Kuchen in seinem Soundatelier gemütlich machen.

Depungt, hattest du vorher schon etwas über Cannabis gehört, bevor du das Kraut zum ersten Mal probiert hast?

Meine Mutter hat mir, als ich elf Jahre alt war, viel darüber erzählt. Ich erinnere mich noch, dass sie teilweise ganz weit ausholte und mir beschrieb, wie diese Pflanze in anderen Ländern auf der Erde behandelt wird und was die Gesetze sagen. Sie hat damals selber geraucht und dann unter anderem gesagt: „Wenn du das jemals probieren möchtest, dann mach das mit mir zusammen. Und wenn du Fragen hast, beantworte ich sie dir. Ich habe immer gutes, sauberes Gras!“ Damals konnte ich mit ihren Aussagen wenig anfangen. Ich fand das erst später gut, dass ich da eine Vertrauensperson in ihr hatte, von der ich mein Grundwissen bekam. Weiteres Wissen habe ich dann natürlich so im Laufe der Zeit über das Internet heraus gefunden und später mit eigenen Erfahrungen gefüllt.

Wie alt warst du, als du das erste Mal was geraucht hast?

Mit zwölf Jahren hab ich mit meinem besten Freund aus der Schule pur was geraucht. Er hatte etwas von seinem älteren Bruder bekommen. Wir versteckten uns im Hinterhof bei den Mülltonnen und hatten einen ganz dünnen Joint nur mit Gras gedreht. Weil wir das Blättchen so oft anleckten, fast ableckten, kokelte das feuchte Ding eher so vor sich hin, als dass es richtig brannte. Ich habe nichts von einer Wirkung gemerkt! Es hat nur komisch geschmeckt, gekratzt in Hals und Lunge und das erschien mir dann erst einmal keiner Wiederholung wert.

Hattest Du vorher andere Sachen ausprobiert? Zigaretten, Alkohol?

Nein, das kam erst viel später. Cannabis war tatsächlich meine erste Droge, auch wenn sie erst gar nicht gewirkt hat.

Text und Fotos: Pia M.