Autoflowering White Russian

2. September 2015 um 08:31

Autoflowering White Russian #1 war vor einigen Jahren die erste Autoflowering-Sorte, die aus den Züchtungsräumen von Auto-White-Russian_Serious-Seeds Serious Seeds hervorging und bis zum heutigen Tag ist sie auch deren einzige geblieben. Die Hoffnungen innerhalb der Serious-Fangemeinde waren groß, als sich vor einiger Zeit die Kunde verbreitete, dass Züchter Simon an einer Autoflowering-Version von Kali Mist arbeitete, aber diese befindet sich noch in der Entstehung und ein Markteintritt ist noch nicht in Sicht. Was aber wieder einmal beweist, wie super-streng Simon mit der Qualität seiner Sorten ist und er sie nicht auf den Markt bringt, bevor er mit dem Ergebnis seiner Züchtungsbemühungen hundertprozentig zufrieden ist. Was sicherlich umso mehr für die Autoflowering-Version seiner persönlich geliebten und weltberühmten Kali Mist gilt.

Bis die nächste Serious Auto-Sorte erhältlich sein wird, hält also Autoflowering White Russian #1 die Fahne hoch und sichert Serious Seeds eine günstige Position im weltweiten Autosorten-Rennen. Schließlich konnte dieser Strain die hohen Erwartungen der Serious-Kunden erfüllen. Unter anderem die von Mr. Power-Planter, der nach einem entsprechenden Anbautest vor einigen Jahren feststellte, dass es sich um das stärkste Auto-Gras handelte, das er bis dato angepflanzt und geraucht hatte. Kein Wunder, denn die maßgebliche Elternsorte in dieser Kreuzung ist White Russian, die wiederum aus Serious Seeds eigener superber AK-47 und der mächtigen White Widow besteht. Simon brachte seine White Russian mit Joint Doctors Lowryder #2 zusammen und kreierte so Autoflowering White Russian #1. Ihr Lebenszyklus beträgt 70-80 Tage (nach erfolgter Keimung bis zum Ende), wobei die meisten Pflanzen innerhalb von 70-75 Tagen reifen. Höhen von 0,7-1 Meter sind möglich. Simon betont, dass AWR#1-Pflanzen sehr davon profitieren, wenn sie von Anfang an in großen Töpfen wachsen (mit mindestens neun Liter Volumen), dies ist sehr wichtig, wenn man viel aus den Pflanzen herausholen möchte – und wer möchte das nicht? Eine weitere Grundsatzregel lautet: Je mehr Licht AWR#1-Pflanzen erhalten, desto besser ist der Ertrag. Für den Fall einer Indoor-Kultur empfiehlt Simon, die Lampen täglich 24 Stunden lang – also rund um die Uhr – angeschaltet zu lassen.

Text und Fotos: Green Born Identity – G.B.I.

Das ganze Sortenporträt könnt Ihr jetzt in thcene 05/2015 lesen.