Ein Leitfaden zur Wahl der richtigen Sorte für Anfänger

7. November 2013 um 08:52

Stellt Euch vor, dass die folgende Unterhaltung in einem Geschäft stattfindet, das Geräte für die Heim-Brautechnik verkauft …

Guten Tag, ich möchte zu Hause ein alkoholisches Getränk zubereiten.

Ok. Welche Sorte Alkohol möchten Sie denn herstellen?

Oh, ich wusste nicht, dass es mehr als eine Sorte Alkohol gibt. Äh … einfach irgendetwas richtig gutes halt. Was würden Sie mir empfehlen?

Welche Sorte trinken Sie denn normalerweise?

Einfach nur Alkohol. Ich kriege ihn von einem Freund. Er sagt mir nicht, wie der Alkohol genannt wird. Aber ich will jetzt mal versuchen, ihn selbst herzustellen.

Gut, Sie können zum Beispiel Weine oder Biere herstellen.

Welche Sorte ist die beste?

Sie sind beide lecker – es kommt eben darauf an, worauf Sie Lust haben und welche Art von Brautechnik Sie wählen wollen.

Brautechnik? Wie funktioniert so etwas? Ich dachte, man mischt den Alkohol einfach mit Wasser …

Diese Unterhaltung wird so natürlich nie stattfinden (es sei denn, der Kunde wäre sieben Jahre alt und ein äußerst überzeugender Verkleidungskünstler). Sensi-SeedsEines der vielen, vielen Probleme des Cannabisverbots ist jedoch, dass viele Leute weder wissen, wie viel Arbeit, Zeit und liebevolle Pflege mit der Erzeugung der von ihnen konsumierten Blüten verbunden ist, noch ist ihnen klar, welch riesiges Angebot an Sorten und welche Vielfalt an Anbaumethoden es gibt. Zwar ist Alkohol eine viel gefährlichere Droge, aber sie ist so untrennbar mit der westlichen Lebensweise verbunden und überall frei erhältlich, dass kaum ein Mensch in ein Geschäft mit Geräten für Heim-Brautechnik gehen würde und sich die Mühe machen würde, sein eigenes Bier, seinen Schnaps oder Wein herzustellen.

Text und Fotos: Sensi Seeds

Mehr dazu könnt Ihr in Ausgabe 6/2013 der Thcene lesen.