Editorial

29. August 2014 um 09:32

Alle zwei Monate versuchen wir, Euch möglichst viele Aspekte der wohl vielseitigsten Nutzpflanze unseres Planeten zu präsentieren – so waren wir auch diesmal wieder auf der Suche nach interessanten Themen und Interviewpartnern. Und wir haben sie gefunden.

Als die Journalistin und Fotografin H. Lee ihrem Freund nach Humboldt County (dem “grünen Dreieck” und Zentrum der US-amerikanischen Cannabiskultur)  folgte, wusste sie nicht, dass daraus eine Fotoreportage und schließlich ein Bildband werden würde. Die Bilder unserer
Fotostrecke von H. Lee halten die besondere Atmosphäre dieses Ortes anhand eindrucksvoller Momentaufnahmen rund um die Cannabiskultur fest – wir freuen uns, dass wir die Ersten sind, die diese Fotografien veröffentlichen.

In unserem aktuellen “Expertengespräch” mit Hanfpatient Günter Weiglein wird einmal mehr deutlich, wie wertvoll die Medizinalpflanze Cannabis sein kann. In deutschen Apotheken kostet die grüne Medizin aber immer noch deutlich mehr als auf dem Schwarzmarkt, daher kämpft Günter schon lange gerichtlich für eine “Grow-Genehmigung” – und nun ist er diesem Ziel einen guten Schritt näher gekommen.

Am 9. August zog die diesjährige HANFPARADE durch Berlin, Tausende forderten “Grünes Licht für die Legalisierung!” – das fordert auch Hanfpionier und Journalist Mathias Bröckers in seinem neuen Buch Keine Angst vor Hanf. Darin äußert er sich auch zur aktuellen Lage in Deutschland und obwohl es noch viel zu tun gibt, scheint ein Ende des Hanfverbots auch
hierzulande in Sicht zu sein.

Zumindest, wenn wir nicht locker lassen…

 

thcene 201405 Editorial

Grassland

29. August 2014 um 14:09

Beim Thema Marihuana stehen die USA vor einer historischen Wende: Das Gleichgewicht zwischen jenen, die die sogenannte „weiche Droge“ illegal belassen wollen, und jenen, die sich für weitreichende Reformen aussprechen, hat sich in den letzten Monaten drastisch verschoben. Jahrzehntelang haben Marihuana-Grower in Nordkalifornien streng geheim operiert und ihre Plantagen vor der Polizei getarnt, doch seit es neue, legale Märkte für Cannabis gibt, wird der Anbau immer sichtbarer. Die in New York ansässige Fotografin H. Lee* dokumentierte ein Jahr lang die Cannabis-Kultur in Humboldt County. Während sie inmitten von Cannabisgärtnern lebte, wurden ihr auch recht intime Einblicke in die Welt des kalifornischen Marihuana-Anbaus gewährt, die sie nun als Fotobuch veröffentlicht.

Mathias Bröckers: „Keine Angst vor Hanf“

29. August 2014 um 14:01

Der Autor, Journalist und Schriftsteller Mathias Bröckers gilt als Pionier der Hanfbewegung. Vor mehr als 20 Jahren hat er gemeinsam mit Jack Herer Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze Hanf – in der Szene auch als „Gelbe Bibel“ – bekannt verfasst, das seit langem als Standardwerk über Hanf bezeichnet wird. Vor kurzem erschien nun sein neues Buch Keine Angst vor Hanf. thcene wollte wissen, ob dieses Buch ein Nachtrag zur „Gelben Bibel“ ist und was es für neue Erkenntnisse über die Nutzpflanze Hanf gibt.

20 Jahre Paradise Seeds: „Hier züchtet der Boss noch selbst!“

29. August 2014 um 13:48

Sensi Star, Belladonna, Durga Mata und Allkush sind nur einige der hochprämierten Spitzensorten von Paradise Seeds. Die Qualitäts Samenbank aus den Niederlanden feiert in diesem Jahr ihr 20jähriges Jubiläum. Doch das ist für Luc Krol, den Gründer und Zuchtexperten von Paradise Seeds kein Grund sich auf seinen Hanfblüten auszuruhen. Im Gegenteil, er ist nicht nur der Initiator der Medical Cannabis Bike Tour, sondern hat auch Pläne mit Paradise Seeds ins Ausland zu expandieren.

Bonanza – eine kleine aber feine Farm

29. August 2014 um 13:36

Während meines letzten Wien-Besuches, über den ich in der vergangenen Ausgabe berichtet habe, musste ich zwischen Growshop-Besuch und Hanfwandertag unbedingt noch einen alten Bekannten besuchen.

Cannabis im Alltag: „Ich bin ein Multikulti-Kiffer!“

29. August 2014 um 13:18

Achmed* ist 28 Jahre alt und lebt seit 2000 in Deutschland. Er kommt ursprünglich aus Beirut im Libanon und ist seit vielen Jahren glücklich mit einer deutschen Frau verheiratet. Beruflich ist er zurzeit auf der Suche, da er noch keinen dauerhaften Beruf gefunden hat, der zu ihm passt. Ich treffe ihn auf einem Berliner Straßenfest und lade ihn kurz danach auf einen Tee in einer ruhigen Seitenstraße ein.

Wenn es plötzlich klopft… Hausdurchsuchungen

29. August 2014 um 12:55

Dass der Anbau von Cannabis noch immer verboten ist, ist allgemein bekannt. Aber wie es nun ganz genau mit der Gesetzeslage aussieht, wissen nur versierte Juristen. Der erste Teil unserer neuen Serie von Rechtsanwalt und Strafverteidiger Ulrich Kerner setzt sich mit den jüngsten Durchsuchungen von Grow-Shops und dem angebrachten Verhalten bei Hausdurchsuchungen auseinander.

Günter Weiglein: „Jeder Kiffer hat einen medizinischen Hintergrund “

29. August 2014 um 12:46

Die einen growen, die anderen konsumieren und wieder andere singen und schreiben darüber. Hanf ist ein Thema, das vielen eine Bühne gibt, im Großen und im Kleinen. Doch meistens dreht es sich um einen Markt, der von allen Beteiligten zum eigenen Vorteil genutzt wird. Aber halt – an vorderster Front gibt es auch eine Spezies, die sich völlig uneigennützig engagiert. Um zu informieren. Um aufzuklären. Um etwas zu bewegen. Und das ganz ohne finanzielle Hintergedanken. Die „Aktivisten“ sind die wahren Experten, die dann zu Rate gezogen werden, wenn man mal wieder Hilfe braucht. Oder Informationen.

Nonpharmakologische Techniken der Bewusstseinserweiterung

29. August 2014 um 12:40

Beim Terminus „Bewusstseinserweiterung“ denken die meisten Menschen fast automatisch an psychoaktive Drogen. Jedoch ist die Einnahme psychoaktiver Substanzen nur eine von vielen geistbewegenden Techniken, mit denen sich veränderte Bewusstseinszustände erleben lassen. Und da sie im Gegensatz zu den meisten psychoaktiven Substanzen nicht illegal sind, werden sie präferiert in therapeutischen Settings angewendet. Die Rede ist von den sogenannten nonpharmakologischen Techniken der Bewusstseinserweiterung, zu denen etwa bestimmte Atemtechniken, Meditation, Yoga, Klang, sensorische Reizdeprivation (z. B. Floating) sowie das aus dem Schamanismus bekannte Schwitzhüttenritual gezählt werden können.

Ein Nachruf auf Alexander „Sasha“ Shulgin

29. August 2014 um 10:37

Bewusstseinsverändernde, geistbewegende Substanzen und Techniken sind Werkzeuge selbstgerichteter Innenschau, spirituellen Wachstums und – allgemein gesagt – einer alternativen Lebensart fernab vom kapitalistischen und ausbeuterischen Lebensstil, der unsere zivilisierte Welt zurzeit ausmacht. Mit der Erforschung jener psychoaktiven Moleküle bearbeiten einige Wissenschaftler weltweit ein Themenfeld, dem die Mehrheit der Menschen mit Vorurteilen, Angst und schließlich sogar mit Hass begegnet und das vonseiten der Regierungsapparate mit Verboten und Repression kleingehalten wird. In unserer neuen Serie wollen wir die größten Forscher auf diesem Gebiet vorstellen, ihre jeweiligen Werdegänge beleuchten und somit ein Denkmal setzen. Teil 1 startet mit einem Nachruf auf den erst kürzlich verstorbenen Sasha Shulgin, dem Wiederentdecker des MDMA.

Die geheimen Verbindungen von Facebook und Google

29. August 2014 um 10:27

Mit dem globalen Siegeszug von Facebook und Google werden die Träume von einer umfassenden Überwachung der Bevölkerung immer greifbarer. Das immense staatliche Interesse an der von diesen und anderen Webdiensten zusammengetragenen Datenmenge war bereits hinlänglich bekannt, bevor Edward Snowden den NSA-Skandal auslöste. Weniger bekannt sind dagegen die vielfältigen Verbindungen von Google und Facebook zu den Machtzentralen und Geheimdiensten der USA.